Unternehmen, die weltweit durchstarten wollen, benötigen nicht nur überzeugende Produkte und qualifizierte Mitarbeiter. Die Basis einer guten Produktpräsentation ist und bleibt der Katalog, ob im Papierformat oder online auf der firmeneigenen Webseite.

Kataloge: Übersetzungen nur vom Übersetzungsbüro

Viele Unternehmen scheuen davor zurück, in eine professionelle Übersetzung ihrer Kataloge zu investieren. Viel zu oft wird angenommen, dass die Mitarbeiter, die Fremdsprachen beherrschen, auch diesen Teil der Internationalisierung des Unternehmens übernehmen können.

Dies führt zu überforderten Mitarbeitern und zu nicht fachgerecht übersetzten Katalogen. Selbst wenn das Unternehmen über Muttersprachler verfügt, die in die eigene Sprache übersetzen könnten, fehlt immer noch eine zweite Meinung, ein Lektorat, welches die Übersetzung auf den Prüfstand stellt und Fehler findet oder Verbesserungen vorschlägt.

Übersetzungen durch Experten

Je nach Thema müssen Übersetzungen oft von Experten durchgeführt werden

Professionelle Übersetzungsbüros setzen immer muttersprachliche Übersetzer ein, die ausschließlich in ihre Zielsprache, also ihre Muttersprache, übersetzen. Zudem werden nur Übersetzer eingesetzt, die sich thematisch auskennen: für Übersetzungen von Katalogen oder Bedienungsanleitungen werden erfahrene Übersetzer eingesetzt, die sich mit dem Schwerpunkt des Unternehmens auskennen, beispielsweise Elektronik, Technik oder Maschinenbau.

Solche Fachübersetzungen bekommt man nur von Übersetzungsbüros, welche ein breites Spektrum an Stammübersetzern haben. Die AlleSprachen GmbH, ursprünglich aus Graz, kann mit mehr als 450 Übersetzern aufwarten.

ALLESPRACHEN.AT-ISO 9001 GmbH
Am Eisbach 36a
8055 Graz, Steiermark
Telefon: 0316 291629
E-Mail: office@allesprachen.at

Übersetzungsbüro Graz

Vorteile: das Vier-Augen-Prinzip

Dabei garantieren Übersetzungsdienstleister, dass die Übersetzung mindestens von zwei Personen geprüft wird. Dies ist zum einen der Übersetzer, der in seine eigene Muttersprache übersetzt und zum anderen der Lektor oder Korrektor, welcher die Übersetzung auf inhaltliche oder formelle Fehler prüft und den letzten Schliff gibt. Auch der Lektor ist auf den fachlichen Schwerpunkt der Übersetzung spezialisiert. Mehr zum Vier-Augen-Prinzip und der DIN EN 15038 hier.

Das Vier-Augen-Prinzip

Manchmal sehen vier Augen besser als zwei

Weiterhin kann ein Übersetzungsdienstleister noch zusätzlichen Service bieten. Das ist zum einen die Fahnenkorrektur, welche die Übersetzung oder gegebenenfalls den im Layout beendeten Katalogtext nach formalen Kriterien prüft, eine Korrektur, die üblicherweise gemacht wird, bevor der Katalog in den Druck geht.

Aber auch wenn es sich um Webseiten und nicht um Druckkataloge handelt, ist es wichtig, einen Fachmann nochmals prüfen zu lassen, ob der Text richtig “sitzt”. So wird in manchen Sprachen anstatt eines Kommas oder eines Bindestriches ein Semikolon eingesetzt. Auch werden Adressen oder Telefonnummern von Sprache zu Sprach und Land zu Land anders gegliedert – so etwas kann und muss ein Mitarbeiter der Exportabteilung nicht wissen.

Diese typografischen Eigentümlichkeiten sind vor allem bei Sprachen wichtig, die nicht das lateinische Alphabet benutzen und bei denen es nicht offensichtlich ist, ob ein Zeichenfehler begangen worden ist.